HEKU GmbH | Nachhaltigkeit
19153
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-19153,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-7.5,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive

NACHHALTIGKEIT

Healthy green trees in a forest of old spruce, fir and pine trees in wilderness of a national park. Sustainable industry, ecosystem and healthy environment concepts and background.

Das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Während 2018 die Verschmutzung der Weltmeere durch Plastikmüll DAS Thema war und letztendlich zum EU-Beschluss geführt hat u.a. ausgewählte Plastikartikel, für die es sinnvolle Ersatzartikel gibt, ab 2021 komplett zu verbieten, steht heute mehr und mehr der CO2-Fußabdruck im Fokus. Auch wir sind uns unserer Verantwortung als Unternehmen bewusst und stellen uns der Herausforderung, wirtschaftliche Gesichtspunkte mit ökologischen und sozialen Interessen zu vereinbaren.

Nachhaltigkeit ist für uns nicht nur Option,
sondern ein wichtiger Unternehmenswert

Bis heute wurde die EU-Richtlinie vom Dezember 2018 nicht in ein konkretes Gesetz umgewandelt. Somit fehlt uns und auch Ihnen jegliche Planungssicherheit. Ungeachtet dessen stand und steht unser umfassendes HEKU be green-Sortiment weiterhin im Mittelpunkt unserer Produktentwicklung. In vielen Produktbereichen haben wir derzeit sinnvolle und mögliche Alternativen geschaffen. Denn nicht jeder nachhaltige Artikel weist im ersten Augenblick eine positive Ökobilanz auf. Unterschiedliche Herkunftsländer mit längeren Transportwegen, erhöhter Wasserverbrauch für die natürlichen Rohstoffe oder energieaufwendigere Produktionen sind nur beispielhafte Faktoren, die sich negativ auf die Gesamtbilanz auswirken. Deshalb betrachten wir einen kompletten Wandel in Richtung biologisch abbaubarer Rohstoffe kritisch, zumal der aktuelle und auch wachsende Bedarf an Verpackungslösungen kaum durch diese gedeckt werden kann.

be green 2020
Green paper recycling sign among waste materials paper, plastic, polyethylene on dark wooden background top view.

Ziel muss es eher sein, die in Deutschland bereits vorhandenen Möglichkeiten des Recyclings weiter auszubauen und auf andere Länder auszuweiten, so dass Materialien wie Plastik vielfältig weiter verwendet und aufbereitet werden können und immer wieder Teil einer neuen Wertschöpfungskette werden. Deshalb stehen wir zum einen für Bio-Alternativlösungen, die sich tatsächlich als nachhaltig und sinnvoll erweisen und zum anderen für die Weiterentwicklung und Optimierung des Recyclings, da teilweise auch nachwachsende Rohstoffe eines kontrollierten und industriell durchgeführten Recyclings bzw. einer industriellen, energieintensiven Kompostierung bedürfen. Unter diesem Gesichtspunkt haben wir unseren „be green-Gedanken“ auch dahingehend modifiziert, dass nicht nur die nachwachsenden Rohstoffe entscheidendes Kriterium sind, sondern Artikel aus Recyclingmaterial ebenso dazuzählen. Denn Artikel, die aus 100% Recyclingmaterial gefertigt werden, wie u.a. einige unserer Abfallsäcke oder Geschenkbänder, sind mindestens genauso nachhaltig und „be green-würdig“.

In diesem Zusammenhang sprechen wir uns auch gegen eine generelle Verteufelung des Plastiks aus. Plastik ist grundsätzlich ein hervorragender Werkstoff. Es ist leicht, flexibel, formbar, hitzebeständig und sehr haltbar. All das sind Eigenschaften, die andere Materialen gar nicht oder oft nur mit einer schlechteren Ökobilanz liefern können. Viele HEKU Produkte, wie u.a. unsere Gefrierbeutel, Frischhaltefolien und Abdeckhauben, können bereits heute mehrfach verwendet werden und ermöglichen so einen nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln – beugen also einem anderen sehr aktuellen Problem vor: der Lebensmittelverschwendung. Des Weiteren sind nahezu alle unsere Plastikartikel aus sogenannten Monorohstoffen hergestellt, welche im Gegensatz zu Verbundstoffen aus einem reinen Werkstoff bestehen und somit perfekt dem Recyclingkreislauf zugeführt werden können. Und uns allen sollte auch klar sein, dass jeder von uns zukünftig zwingend seinen persönlichen Beitrag zum Umweltschutz leisten muss – denn Verpackungen landen nicht von selbst im Meer.

Stock photo of a woman's hand recycling a plastic bottle in a yellow container to save the environment

Plastik ist somit kein Müll, sondern ein Wertstoff, den es sinnvoll und nachhaltig zu nutzen gilt.